"Auch zur Corona Zeit ist es sehr schön das Königspaar der Schermbecker Gilde zu sein"

8.2.2021 Schermbeck (geg)."Wir verlängern so oft es nötig ist", sagen Lenja Niesen und Dominik Woeste, das Königspaar der Schermbecker Schützengilde. 

Im letzten Jahr fielen die Feste der Coronapandemie zum Opfer. In diesem Jahr sieht es wahrscheinlich nicht anders aus. Wie geht es dem Schermbecker Königspaar damit?

Was war der erste Gedanke, als Ihr gehört habt, dass es 2020 keine Schützenfeste geben wird?
Wir waren schon traurig, dass wir unser Fest nicht feiern konnten. Es gibt aber Sachen, die man ernst nehmen sollte und dazu gehört das Virus. Auch wenn wir nicht wie gewohnt feiern konnten, haben wir doch sehr schöne Lösungen gefunden die Zeit zu überbrücken. Die Gilde hat versucht ihren Mitgliedern und Freunden die Zeit ohne Schützenfest so angenehm wie möglich zu gestalten. Und umso mehr freuen wir uns darauf, wenn wir wieder nach alter Tradition zusammenkommen können

Könnt Ihr Euch überhaupt noch an den Tag erinnern als klar war, dass Ihr das Schützenkönigspaar seid? War das geplant? Und habt Ihr beide das bereits vorher mal durchgesprochen?
Ja, wir können uns sehr gut daran erinnern! Es war ein toller Moment. Freunde wie auch Familie haben sich sehr mit uns gefreut. Es war so lange geplant und dann ist es tatsächlich passiert. Das war schon etwas überwältigend. Seit unserer Jungend war es immer mal wieder Thema, dass wir das Königspaar der Schermbecker Gilde werden möchten. Wir haben uns dann irgendwann dazu entschieden, dass wir es in 2019 versuchen werden. Dass es beim ersten Versuch direkt geklappt hat, war schon echt super.

Habt Ihr Euch die Regentschaft genauso (abgesehen von Corona) vorgestellt?
Ja, auf jeden Fall. Es ist sogar noch schöner als gedacht! Es sind einzigartige Eindrücke, die man als Königspaar bekommt: der Festumzug mit der Fahrt in der Kutsche, der Throntanz, die Besuche beim Marienheim und bei den Nachbarsgilden. Nur um ein paar der vielen besonderen Momente zu nennen. Man trifft einfach tolle Menschen, die gemeinsam eine schöne Zeit verbringen möchten.
Auch zur Corona Zeit ist es sehr schön das Königspaar der Schermbecker Gilde zu sein. Das ist aber auch den Offizieren sowie dem Vorstand der Gilde geschuldet, die sehr viel Zeit und auch viel Herzblut in das Schützenfest investieren. Sie haben mit viel Einsatz und Kreativität das Beste aus der Corona Situation gemacht.

Was bedeutet diese für Euch?
Die Regentschaft bedeutet uns sehr viel. Als Königspaar trägt man dazu bei die jahrhundertealte Tradition aufrecht zu erhalten, die die Gemeinschaft im Dorf stärkt. Kilian bedeutet für uns ein Stück Heimat.

Wie hat Euer Umfeld reagiert, was war besonders schön? Was werdet Ihr sicherlich nicht vergessen, abgesehen von Corona?
Wir hatten unsere Absicht Königspaar zu werden nicht an die große Glocke gehängt, daher waren viele am Anfang wohl etwas überrascht, aber natürlich haben sich alle riesig mit uns gefreut. Am schönsten ist es mit Freunden und Familie zusammen diese besondere Zeit zu verbringen und zu feiern. Man erlebt so viele Momente, die man gar nicht alle verarbeiten kann. Es ist einfach schön zu sehen wie die Gilde lebt! Die Schützengilde Schermbeck ist eine Familie, die auch in schwierigen Zeiten wie Corona zusammenhält.

Was habt Ihr gemeinsam als Königspaar und auch als Thron unternommen im ersten Jahr und dann auch im zweiten Jahr oder lief im zweiten Jahr gar nichts?
Im ersten Jahr bis Corona durften wir noch an so einigen tollen Veranstaltungen teilnehmen. Das Üfter Schützenfest und das Schlopi Rennen waren besondere Highlights, die ja nur alle paar Jahre stattfinden. Aber auch das Oktoberfest und die Weihnachtsfeier mit der Gilde sind uns gut in Erinnerung geblieben. Im zweiten Jahr wurde es dann schwieriger. Durch den Einsatz des Vorstands und der Offiziere konnten wir aber zumindest eine Corona-konforme Kranzniederlegung und Schützeneintragung feiern. Mit dem Thron selbst haben wir Kiliandonnerstag im kleinen Kreis die Festtage eingeläutet und später auch ein Fotoshooting gemacht. So konnten wir das Kiliansfeeling doch etwas aufleben lassen.

Was war der erste Gedanke, als Ihr gehört habt, dass es 2020 keine Schützenfeste geben wird?
Wir waren schon traurig, dass wir unser Fest nicht feiern konnten. Es gibt aber Sachen, die man ernst nehmen sollte und dazu gehört das Virus. Auch wenn wir nicht wie gewohnt feiern konnten, haben wir doch sehr schöne Lösungen gefunden die Zeit zu überbrücken. Die Gilde hat versucht ihren Mitgliedern und Freunden die Zeit ohne Schützenfest so angenehm wie möglich zu gestalten. Und umso mehr freuen wir uns darauf, wenn wir wieder nach alter Tradition zusammenkommen können.

Waren die Kleider für 2020 schon gekauft? Und wenn ja, habt Ihr ein Event daraus gemacht?
Das haben wir Gott sei Dank noch nicht gemacht. Es war aber alles geplant.

Ist dieses Gefühl das Königspaar von Schermbeck zu sein nach so langer Zeit noch präsent? Und würdet Ihr nochmal verlängern?
Zu beiden Fragen ein klares Ja! Das Gefühl das Königspaar der Gilde zu sein ist noch präsent. Es hat sich ja an sich nichts geändert. Nur weil wir zurzeit nicht feiern können, heißt es ja nicht, dass auch das Gefühl für das Große und Ganze verloren geht. Wir sind das Königspaar und nur unseren Freunden, unseren Familien und den Mitgliedern der Gilde ist es zu verdanken, dass wir als Königspaar so weiter machen können wie bisher. Nur dadurch können wir alle durch diese schwierige Zeit kommen. Der Zusammenhalt ist sehr wichtig und der stimmt in Schermbeck. Und deshalb verlängern wir so oft wie es notwendig ist!

Joomla SEF URLs by Artio