icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Planen Sie Ihr freistehendes Wohnhaus auf diesem großen Grundstück!
Schaffen Sie sich ihr Traumhaus!

Weiterlesen ...

suchen


Nachfrage nach Plätzen in der Tagesbetreuung von Kindern unter drei steigt

13.3.2019 Schermbeck. Im Mittelpunkt der ersten Sitzung des Jugendhilfeausschusses dieses Jahres stand die Tagesbetreuung für Kinder mit dem neuen Kindergartenbedarfsplan.

 

Fachdienstleiterin der Kindertagesbetreuung des Kreises Wesel, Gabriele Klein, erläuterte den Ausschussmitgliedern die aktuelle Situation: „Aufgrund der steigenden Geburtenzahlen, der vielen Zuzüge und der Flüchtlingszahlen im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes wächst natürlich auch die Nachfrage nach Plätzen in der Tagesbetreuung von Kindern unter drei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht.“
Insbesondere in Hünxe und in Neukirchen-Vluyn sei die Spanne zwischen Angebot und Nachfrage enorm groß. Aber auch in Schermbeck und Alpen müssen zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen werden. Daher stimmte der Jugendhilfeausschuss unter Vorsitz von Claudia Schmidt einstimmig für die Erweiterung der evangelischen Kindertageseinrichtung in Hünxe-Bruckhausen um eine dauerhafte Gruppe.
Ebenfalls einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses für die Gewährung von Zuschüssen durch den Kreis Wesel zur Einrichtung von befristeten Kindergartengruppen in Alpen, Neukirchen-Vluyn und Schermbeck aus. Hier werden momentan Investitionskosten in Höhe von rund 265.000 Euro geschätzt. Der Kindergartenbedarfsplan sieht in Neukirchen-Vluyn und Schermbeck darüber hinaus die Notwendigkeit, komplett neue Einrichtungen zu bauen. Langfristig sollen auch in Xanten und Hünxe durch Neu- und Umbaumaßnahmen zusätzliche Plätze in Kindertageseinrichtungen entstehen.

Das Kreisjugendamt hält für den eigenen Zuständigkeitsbereich im neuen Kindergartenjahr insgesamt rund 220 Betreuungsplätze für Kinder mehr vor als noch im Jahr 2018/2019.

Ralf Eloo (SPD) betonte „Es ist erfreulich, dass wir wieder steigende Kinderzahlen haben, die große Nachfrage nach Betreuungsplätzen gibt es ja nicht nur bei uns.“

Dietmar Kisters (CDU) stimmte dem zu: „Wir sind auch sehr froh, dass es wieder viele Kinder gibt, das haben wir uns die ganze Zeit gewünscht, da müssen wir jetzt mit den Konsequenzen leben.“

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen