icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

 Anzeige: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach! Weiterlesen ...

suchen


Neueinstellung bei der Kreispolizeibehörde

22.2.2019 Kreis Wesel. „Unsere Kreispolizeibehörde darf neun weitere Verwaltungsassistenten zur Entlastung einstellen. Die Polizei im Kreis Wesel hat damit bereits 26 dieser neuen Stellen seit dem Regierungswechsel erhalten“, erklärt die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik

 Durch jährlich 500 zusätzliche Regierungsbeschäftigte im Polizeidienst sollen die nordrhein-westfälischen Polizistinnen und Polizisten effektiv von Verwaltungsaufgaben entlastet werden. Das hat die Landesregierung nach der Wahl als eines ihrer ersten Projekte angekündigt. „Die NRW-Landesregierung hält bei der inneren Sicherheit Wort. Polizeibehörden können wie schon 2018 auch in diesem Jahr zusätzliche Verwaltungsbeschäftigte einstellen. Die Kreispolizeibehörde Wesel erhält neun weitere Stellen“, erklärt die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik. „Unsere Polizei im Kreis Wesel hat damit bereits 26 dieser neuen Stellen seit dem Regierungswechsel erhalten.“
Ziel der vermehrten Einstellung von Regierungsbeschäftigten ist die Stärkung der Inneren Sicherheit. „Unsere Polizisten sollen sich auf das Wesentliche konzentrieren können: die Sicherheit der Menschen in unserem Land. Auch unsere Beamtinnen und Beamten im Kreis Wesel erhalten durch die neuen Stellen weitere Entlastung“, erklärt Charlotte Quik. Die Neubeschäftigten sollen in Bereichen eingesetzt werden, in denen Polizeivollzugsbeamte nicht zwingend notwendig sind. Dazu gehört etwa der Innendienst der Polizeiverwaltung.
Darüber hinaus stellt die NRW-Koalition jährlich massiv zusätzlich Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter ein. „Mittelfristig wird diese Einstellungspolitik auch für mehr Personal hier im Kreis Wesel sorgen“, so Charlotte Quik. „Die Anstrengungen der Landesregierung und der NRW-Koalition beim Thema Innere Sicherheit zeigen Wirkung“, so Quik. „Unter anderem geht die Zahl der Wohnungseinbrüche zurück und die Aufklärungsquote bei Straftaten ist die höchste seit 1959. Mit dem neuen Polizeigesetz wurde darüber hinaus ein Meilenstein in der Sicherheitsarchitektur in Nordrhein-Westfalen geschaffen.“

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen