icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Planen Sie Ihr freistehendes Wohnhaus auf diesem großen Grundstück!
Schaffen Sie sich ihr Traumhaus!

Weiterlesen ...

suchen


"Folgen wir dem Licht"

14.12.2018 Schermbeck (geg). Die Vorweihnachtszeit ist oft geprägt von schönen Musikerlebnissen, die von den Menschen gern besucht werden.

So auch am Sonntagabend in der Ludgeruskirche. Der Chor „bella musica“ begeisterte mit einem stimmungsvollen Konzert unter dem Titel „Folgen wir dem Licht“
Ein Jahr hatten die Damen pausiert, bevor sie jetzt mit ihrem neuen musikalischen Leiter Georg Küper ein erstes großes Konzert gestalteten. Unterstützt wurden sie dabei von dem Kirchenchor „Da Capo“ unter der Leitung von Josef Breuer, sowie dem Kammermusik Ensemble „Amici“, der von Georg Küper geleitet wird und ebenfalls stimmungsvolle Akzente setzte. Angekündigt war auch die Flötistin Sina Jöhren, die aus gesundheitlichen Gründen nicht am Konzert teilnehmen konnte.
Für die Veranstaltung haben Chöre und die musikalischen Leiter recht anspruchsvolle Werke zusammengestellt, die eher besinnlicher Natur waren und aus dem Bereich der Klassik, der Unterhaltungsmusik und natürlich der Weihnachtsmusik kamen. Die Vielzahl wunderschöner Stimmen vereinte sich zu einem homogenen Klangkörper, der die Kirche erfüllte und das Publikum begeisterte, so dass sie nach jedem Stück begeisterten Applaus spendeten.


Den Reigen der musikalischen Höhepunkte unter der Gesamtleitung von Georg Küper eröffneten alle Chöre gemeinsam mit dem Gebet „Ave Maria“ (Bach/Gounod). Tramschön und Wunderbar. Da war sie dann auch schon, die ganz besondere Vorweihnachtsstimmung, die sich in der Kirche verbreitete und hier und da Gänsehautfeeling erzeugte.
Die Sängerinnen von „bella musica“ intonierten des Weiteren unter anderem „Jauchzet Gott“ „Abendsegen“ oder „The Rose“ wünschte „God bless you everyone“ und „Oh Holy Night“. Bestechend schön interpretierte der Chor jedes Werk.
Wie mehrstimmige Gesänge von Mönchen und Nonnen wirkte das „Veni, veni Emanuel“ eines unbekannten Komponisten, dass alle Chöre abwechselnd sangen und damit ein faszinierendes Hörerlebnis boten.


„da capo“ erfreute das Publikum unter anderem mit „Uns ist ein Kind geboren“, „Singt von der Liebe“ oder „In das Warten dieser Welt“.
Mit weniger Sängerinnen und Sänger, jedoch nicht weniger kraftvoll sang das Ensemble „Amici“ „Maria durch den Dornwald“ ging, oder „Es kommt ein Schiff geladen“.
„Dona Nobis Pacem" ist ein altes lateinisches Vokalstück mit einer sehr ruhigen und friedlichen Melodie, welche alle Chöre gemeinsam vortrugen, bevor das Publikum eingeladen war mit dem Chor das Weihnachtslied „O Du fröhliche“ anzustimmen.
Trotz begeistertem Applaus und „Standing ovations“ gingen die Sängerinnen und Sänger am Ende ohne Zugabe von der „Bühne“ im Altarraum. Schade.
Text und Fotos Gaby Eggert

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen