icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Privatleben und Berufsleben unter einem Dach und doch optimal getrennt. Weiterlesen ...

suchen


Bayrische Gemütlichkeit beim "Lippebräutag"

5.10.2018 Gahlen (geg). Gahlen hat seit einigen Jahren sein ganz eigenes Oktoberfest. Den „Lippebräutag“ nämlich. Viele Stammgäste zieht es zu dieser Veranstaltung immer zum Kamphaus Hof der Familie Ruloff.
Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr sicherlich das Bierkrugstemmen. Zum zweiten Mal veranstaltete die NISPA mit Julia Plate, Tim Scholz und Jan Erwig-Drüppel diesen Wettbewerb. Zwölf weibliche und elf männliche Kandidaten, traten bei dem launigen, aber auch anstrengenden Wettbewerb gegeneinander an.
Mit Begeisterung wurden die Gruppen von den Gästen angefeuert und so manche Frotzelei losgelassen, während die Kandidaten versuchten sich zu konzentrieren, oder mit Gesang abzulenken. Da wurde vor dem Stemmen nochmal schnell ein Schluck aus dem Glas genommen, oder lässig ein Kurzgetränk schnabuliert. Aber wenn das Glas wackelte, war es vorbei. Dann wollte der Arm nicht mehr und der Krug knallte auf den Tisch.


Der Rekord liegt derzeit bei 45 Minuten, berichtete Julia Plate, die alles im Blick hatte und die Arme der Teilnehmer, die nach einer gewissen Zeit gebeugt werden wollten. immer wieder korrigierte. Denn ausgestreckt mussten sie sein. Die Bestzeit des Siegers Peter Finke in Gahlen lag an diesem Tag bei 4:10:39 Min. Dieser zeigte schon von Beginn an ganz cool wieviel Kraft er in den Armen hat.
Die Damen haben sich in diesem Jahr etwas verschlechtert. Lag die Bestzeit im letzten Jahr bei etwas über drei Minuten, erreichte die Siegerin Sabine Borowski –ebenfalls aus dem Hause „Hähnchen Finke“, 2:35:11 Min. Den zweiten Platz erstemmte sich Sabine Wolters, den dritten Katrin Walther.


Platz zwei bei den Herren war ein Mann namens Picco, Platz drei Barthel Jung. Die Erstplatzierten erhielten jeweils einen Spargutschein von 50 Euro für die NISPA, die Zweit- und Drittplatzierten ein Duschtuch.
Schon am Samstag waren zahlreiche Mitglieder zugegen, um den kleinen Festplatz herzurichten, berichtete Herbert Gülker. Naschkätzchen, Küchenfeen, Bäcker/innen , die Brauer und nicht zuletzt auch die Getränkeausschenker sorgten vor und hinter den Kulissen dafür, dass es den zahlreichen Gästen an nichts fehlte. Kein Wunder, dass der Vorsitzende Jürgen Höchst ein strahlendes Gesicht zeigte „Ohne die aktiven Mitglieder wäre so etwas nicht möglich“, betonte er.


Die Braugruppe unter der Leitung von Dr. Andreas Blank öffnete an diesem Tag natürlich auch die Tür ihrer Brauküche. Ganz schön warm war es darin. Neugierige Gäste erfuhren den Werdegang der Biere, die an diesem Tag, wie auch zu anderen Festen des Vereines im Ausschank waren. Aber auch die Naschkätzchen waren wieder tätig und verwöhnten die Gästeschar mit leckersten Likören wie Mandel- oder Bierlikör. Frische Brezeln kamen aus dem Backofen der Küche von Ruloffs, die besonders gut zum Bier schmeckten. Aber auch Kuchen, Torten, Erbsensuppe, Apfelpfannkuchen, Weißwurst und Leberkäs stillten den großen oder kleinen Hunger und sorgten für ein rundum gelungenes Fest.


Peter Finke verlegte das Ende des Betriebsausflugs übrigens in diesem Jahr auf den Kamphaus Hof. Dabei wurde auch die zehnjährige Betriebszugehörigkeit von Claudia, die aus diesem Grund ein apartes silbernes Krönchen mit pinkfarbenem Püscheln trug, gebührend gefeiert.

 

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen