icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige
Gut geschnittenes Zweifamilienhaus mit uneinsehbarem Garten, Vollkeller mit Kelleraußentreppe und Garage in einem gewachsenen Wohngebiet in Schermbeck.

Weiterlesen ...

suchen


Einbau der Identifikations-Chips in die Restmüll- und Biotonnen beginnt

20.3.2020 Schermbeck. Wie bereits mitgeteilt installieren die Mitarbeiter der Fa. DREKOPF ab Montag, die Identifikations-Chips an den Behältern für Restmüll und Bioabfall nebst zugehörigem Barcodeaufkleber.

Damit diese Arbeiten möglichst problemfrei und ohne Verwechselung erfolgen können, sind folgende Punkte beachtenswert:

a) Die Eigentümer der von dieser Maßnahme erfassten Grundstücke wurden seit dem 16.03. d.J. durch ein individuelles Anschreiben informiert.
b) Dieses Anschreiben enthält am Ende der ersten Seite aus drucktechnischen Gründen immer vier ablösbare Etiketten. Passend zu dem jeweiligen Grundstück sind die Etiketten mit folgenden Angaben bedruckt: Straße, Hausnummer, Kennzeichen zur Abfallart, Behältervolumen und Behälternummer. Die Kennzeichen zur Abfallart haben folgende Bedeutung: BA für Bioabfall bzw. RA für Restabfall. Die vier nachfolgenden Ziffern kennzeichnen das Behältervolumen. Die Kennzeichnung „BA0120“ beschreibt somit einen Bioabfallbehälter mit 120 Liter Volumen. Nur diese Angaben sind durch den Eigentümer zu kontrollieren. Eventuelle Unstimmigkeiten sollten mit der Fa. DREKOPF geklärt werden
–Kontaktdaten siehe unten-.
c) Die angeschriebenen Personen werden gebeten, nur die mit einem Gefäßvolumen und einer Gefäßnummer bedruckten Etiketten vor dem 23.03. d.J. auf den Deckel des ihres jeweiligen Müllgefäßes zu kleben, um Verwechselungen bei der Chip-Ausstattung zu vermeiden.
d) In der Woche, in der die Müllbehälter mit den Chips ausgestattet werden, befestigt die Fa. DREKOPF bei der Gefäßentleerung einen Anhänger an der Mülltonne. Neben weiteren Informationen weist er darauf hin, dass die entleerten Gefäße nicht sofort hereingeholt werden dürfen. Vielmehr sollen die Gefäße für die nachfolgenden Mitarbeiter der Fa. DREKOPF stehen bleiben, damit sie die Chipmontage nebst dem Aufkleben der Barcodes vornehmen können.
e) Erst wenn sich der Barcodeaufkleber auf dem Behälter befindet (am Rumpf), kann das Müllgefäß hereingeholt werden.

Sofern im Einzelfall ein Etikett fehlen oder das Informationsschreiben nicht eingegangen sein sollte, wenden Sie sich bitte ausschließlich an Fa. DREKOPF –Telefon: 0281 / 473692-37 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.