icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige
Gut geschnittenes Zweifamilienhaus mit uneinsehbarem Garten, Vollkeller mit Kelleraußentreppe und Garage in einem gewachsenen Wohngebiet in Schermbeck.

Weiterlesen ...

suchen


Stiftungsrat hat Grund zum Strahlen- Diakoniestiftung steht gut da

24.1.2020 Schermbeck (malu). Die Diakonie Stifftung steht auf gesunden Füßen, informierte Volker Franken vom Stiftungsrat im Pressetermin. Knapp 4.700 Euro wurden im letzten Jahr ausgeschüttet.


Knapp 9000 Euro sind im Jahr 2019 an Zustiftungen geflossen, davon 7000 Euro aus privater Hand und 2000 Euro aus Kollekten. Das Stiftungskapital ist somit seit der Gründung vor 14 Jahren von 120.000 Euro auf 328.000 Euro angewachsen und steht auf gesunden Beinen, auch wenn sich alle Beteiligten etwas mehr Zinsen wünschen würden. Knapp 6000 Euro an Zinsen erwirtschaftete die Stiftung.
So konnte die Stiftung wieder einige Projekte in Schermbeck unterstützen. Die Kita Hand in Hand bekam 500 Euro für die Renovierung eines Gartenhauses. Die OGS an der Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck erhielt 3000 Euro. 150 Euro bekam die Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Schermbeck. Das Netzwerk soll bis zu 1000 Euro für die nötigen Anschaffungen von Beamern und Leinwänden erhalten. Für dieses umfangreiche Unterfangen ist bereits auch ein Antrag an die Nottenkämper-Stiftung gestellt worden.


Eine spannende Auswahl an Konzerten stellte Pfarrer Wolfgang Bornebusch i.R. für das Jahr 2020 vor.
„All Gershwin“ mit diesem Konzert wird der Konzertreigen in der St. Georgskirche in Schermbeck eröffnet. Ratko Delorko, ein Pianist mit internationaler Erfahrung, wird die Zuhörer mit Gershwin-Melodien erfreuen. Mit Summertime und der bekannten Rhapsody in Blue wird ein virtuoser Höhepunkt erwartet. Zu diesem Anlass wird sogar ein Flügel aus Kalkar angeliefert. Es wird das 14. Benefizkonzert zugunsten der DiakonieSTIFTUNG sein mit dem jedes neue Jahr beginnt und die exquisite Auswahl an Musikerlebnissen anführt.
Insgesamt 101 Konzerte wurden seit 2010 bereits veranstaltet. Pfarrer Wolfgang Bornebusch, leitender Kopf bei der Auswahl der Gruppen und Musikrichtungen, erzählte, auf die Frage woher seine besondere Liebe zur Musik kommt, dass er aus einer musikbegeisterten Familie stamme, die noch viel selbst musizierte. Als ganz junger Mann habe er die Gelegenheit gehabt am Konservatorium einige Zeit Querflöte zu studieren. Eine besondere Methode zur Auswahl der Musiker oder Gruppen gibt es nichtm erörteter er: „Manchmal ist es ein Tipp von Freunden und Bekannten. Ein anderes Mal hat er bei dem Besuch der Stadt Wittenberg zwei junge Gitarristen gehört und spontan nach Kontakten und Adressen gefragt.“
Im Zeitalter von YouTube hat auch jeder im Vorfeld die Möglichkeit einen kleinen Eindruck von einer Gruppe oder Solisten zu bekommen, um dann eine ansprechende Wahl treffen zu können. „Meine Kontaktadressen sind so umfangreich, so dass ich bis zu 10 Jahren noch viele Konzerte damit ausstatten kann“, erzählte Bornebusch ebenfalls lachend.
In diesem Jahr wird die Kirchengemeinde folgende Künstler zu Gast haben:
Sonntag 15. März um 17 Uhr Das Ensemble Opella nova „ Christus der uns selig macht“
Sonntag 19.April um 17 Uhr Christina Meißner und Poul Skolstrup Larsen „Von Luft und Liebe“
Sonntag 20.September um 17 Uhr Kammerchor Westfalen im Rahmen der“ Muziekbiennale Niederrhein“ Zu diesem Anlass ist von der Kirchengemeinde extra ein Kompositionsauftrag erteilt worden über den noch detaillierter zu einem späteren Zeitpunkt berichtet wird.
Sonntag 15.November um 17 Uhr Ensemble Paper Kite „Händel – Espresso“
Einzelheiten zu den Programmpunkten folgen

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.