icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige
Gut geschnittenes Zweifamilienhaus mit uneinsehbarem Garten, Vollkeller mit Kelleraußentreppe und Garage in einem gewachsenen Wohngebiet in Schermbeck.

Weiterlesen ...

suchen


Wasserverbände wachen auch an Feiertagen über Anlagen in der Region

22.12.2019 Schermbeck. Die Feiertage stehen unmittelbar vor der Tür und alles wird zum Jah-resende hin etwas ruhiger.

Auch bei der Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV). Von Stillstand kann dabei keine Rede sein, darf es auch nicht – denn an Emscher und Lippe muss auch in Zeiten der Ruhe und der Besinnlichkeit alles „im Fluss“ sein. Starkregen und Hochwasser kennen schließlich auch keine Feiertage!
Über 800 Anlagen wie Kläranlagen, Pumpwerke, Regenwasser-behandlungsanlagen und Son-derbauwerke von Emscherge-nossenschaft und Lippeverband müssen daher nicht nur betrieben, sondern auch permanent überwacht werden. Doch wer macht das eigentlich an den Feiertagen? Ganz einfach: Die „BÜZ“ macht’s!

Permanent im Einsatz
Die Betriebsüberwachungszentrale von Emschergenossenschaft und Lippeverband ist 24 Stunden täglich und an 365 Tagen im Jahr besetzt. Sie sitzt in Bottrop und hat das gesamte Emschergebiet von Holzwickede bis Duisburg/Dinslaken sowie das ge-samte Lippegebiet von Hamm bis Wesel, von Dülmen bis Marl im Blick. Mit dieser kompetenten Überwachungszentrale können die Beschäftigten von EGLV, aber auch die Bevölkerung in Ruhe ihre Feiertage verbringen – die Anlagenüberwachung liegt in bewährten Händen.
Konkret überwacht die BÜZ von Bottrop aus ein 4145 Quadratkilometer großes Gebiet, dazu gehören unter anderem 59 Klär-anlagen, 269 Regenwasserbe-handlungsanlagen und 387 Pumpwerke. Die Betriebsüberwachungszentrale ist enorm wichtig, da der Großteil der Be-triebsanlagen mittlerweile nicht ständig besetzt ist, sondern au-tomatisch läuft.

Auch der AKE ist „dran“
Ebenfalls angeschlossen ist der 35 Kilometer lange Abschnitt des neuen Abwasserkanals Emscher (AKE) zwischen Dortmund und Bottrop sowie seine bereits in Betrieb genommenen Pumpwerke in Gelsenkirchen und Bottrop.

„Im Störfall melden die Beschäf-tigten der BÜZ die entsprechen-den Störungen an die zuständigen Betriebsbereiche weiter, damit diese behoben werden können. Über 120 rufbereite Kolleginnen und Kollegen sind im Notfall erreichbar“, sagt Patrick Stein. Der 31-Jährige ist der leitende Meister der BÜZ bei Em-schergenossenschaft und Lippe-verband.

Dutzende Monitore zeigen tausende von Daten an. Auf mehreren Bildschirmen beobachtet die BÜZ u.a. das Wetterradar, dazu werden ständig die Meldungen des Deutschen Wetterdienstes ausgewertet. „Das Wetter müssen wir beobachten, um frühzeitig auf Starkregenereignisse und Hochwasser vorbereitet zu sein. Das optimiert unsere Arbeit ganz erheblich“, sagt Stein.

Neben der Betriebsüberwachung werden in der BÜZ übrigens auch das Bürgertelefon der Verbände betreut, Koordinierungsaufgaben bei Hochwasser- bzw. Starkre-genereignissen und weitere übergeordnete, zentrale Aufga-ben für das gesamte Emscher- und Lippe-Gebiet übernommen. Apropos Bürgertelefon: Hier nehmen die Kolleginnen und Kollegen außerhalb der regulären Dienstzeiten der Verbände die Anrufe der Bürger entgegen. Oftmals geht es dann um Meldungen über hohe Wasserstände, Verstopfungen etc. – doch es gab auch schon mal Skurriles: Eine junge Anruferin erzählte, ihre Zahnspange sei aus Versehen im Klo gelandet – und fragte, ob sie sie im Klärwerk abholen könnte… Die BÜZ hat davon abgeraten, auch das gehört zu ihren Aufgaben!

Die Emschergenossenschaft
und der Lippeverband
Emschergenossenschaft und Lippeverband sind öffentlich-rechtliche Wasserwirtschaftsunternehmen, die effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringen und als Leit-idee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip leben.

Die Aufgaben der 1899 gegründeten Emschergenossenschaft sind unter anderem die Unterhaltung der Emscher, die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie der Hochwasserschutz. Der 1926 gegründete Lippever-band bewirtschaftet das Flusseinzugsgebiet der Lippe im nördlichen Ruhrgebiet und baute unter anderem den Lippe-Zufluss Seseke naturnah um.

Gemeinsam haben Emschergenossenschaft und Lippeverband rund 1.700 Beschäftigte und sind Deutschlands größter Abwasser-entsorger und Betreiber von Kläranlagen (rund 740 Kilometer Wasserläufe, rund 1320 Kilometer Abwasserkanäle, rund 390 Pumpwerke und fast 60 Kläran-lagen).
www.eglv.de

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.