icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

Anzeige:
Lagerhalle mit Büro und Außenfläche im Schermbecker Gewerbegebiet!

Weiterlesen ...

Anzeige:
Schermbecker Reisebüro More Cruises GmbH
Wenn aus Reiseträumen Traumreisen werden!

Weiterlesen ...

suchen

Heute Nacht wurde in Hünxe ein Kleinpferd gerissen

11.10.2021 Hünxe (pd).  Das Gahlener BürgerForum teilte mit: Heute Nacht wurde in Hünxe ein Kleinpferd mit einem Stockmaß von 1,30m gerissen und getötet. Entdeckt wurde das tote Tier heute Morgen gegen 10:00 Uhr. Das Kleinpferd wurde durch einen Kehlbiss getötet und anschließend ca. 10 m auf der Weide verzogen, heißt es in der Pressemitteilung. Ein Pony in dieser Größe wiegt ca. 250 bis 300 kg! Gefressen wurden ca. 40 kg Muskelfleisch und Innereien. Aufgrund dieser Tatsachen gehen die Mitglieder der Arbeitsgruppe Wolf davon aus, dass mehrere Wölfe beteiligt waren.

Die Wiese befindet sich 70m von dem Wohngebäude entfernt – das Tier stand allein auf der Wiese. Besonders tragisch in diesem Fall: Die Familie hat ein Kind mit Handycap, für dass das Pony als Therapiepferd eine große Bedeutung hatte. Der Kummer des Kindes und der Familie ist natürlich groß.

Leider gibt es von Seiten der NRW-Landesregierung für Pferde- und Rinderhalter immer noch keine verbindlichen Empfehlungen für den Bau wolfsabweisender Zäune, beklagen die Betroffenen. Zudem gibt es für diese Gruppen bisher keine finanziellen Förderungen, um sich vor Wolfsattacken zu schützen.

Schon im Januar wurde in Hünxe ein Shetlandpony gerissen, im Oktober 2020 in Kirchhellen ebenfalls.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.