icon 157358 960 720 +49 02853 9120965 

mail 512info@schermbeck-grenzenlos.de

suchen


Tote nach Flugzeugabsturz identifiziert

30.7.2020 Wesel (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Duisburg und der KPB Wesel

 

Die drei Personen, die nach einem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges am vergangenen Samstag ums Leben gekommen sind, konnten jetzt zweifelsfrei identifiziert werden.

Hierbei handelt es sich um eine 39-jährige Weselerin, sowie um einen 55 Jahre alten Mann aus Hattingen und seinen 83-jährigen Vater, der aus Polen (Zaerze) stammt.

Im Fall der 39-jährigen Mutter konnte festgestellt werden, dass diese sofort das Bewusstsein verloren hatte. Ihr Kind lag zum Zeitpunkt des Unfalls im Kinderbett und wurde von Feuerwehrleuten aus der Wohnung gerettet.

Die Ermittlungen zur Ursache des Absturzes dauern weiterhin an.

Am Samstag gegen 14.40 Uhr ist das zweisitzige Leichtflugzeug in die Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße Färberskamp in Wesel gestürzt. Dabei kamen insgesamt drei Menschen ums Leben.

Dabei handelt es sich wahrscheinlich um die Bewohnerin der Dachgeschosswohnung. Ein zweijähriges Kind, das sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, konnte mit leichten Verletzungen gerettet werden.

Bei den beiden anderen Toten handelt sich wahrscheinlich um die Insassen des Leichtflugzeuges. Sie waren in Marl mit ihrem Flugzeug gestartet, hatten in Wesel auf dem Flugplatz zwischengelandet, bis es dann zu dem Absturz kam.

Die anderen Bewohner des Hauses kamen nicht zu schaden, standen aber unter dem Eindruck der Ereignisse.

Die Feuerwehr der Stadt Wesel und weitere Rettungskräfte waren mehrere Stunden vor Ort mit den Rettungsarbeiten beschäftigt.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.